Der Fall Looner - Luftballonfetischsten

 

Der Fall: LOONER oder auch Luftballfetischisten genannt

Roman tauchte eines Tages in meiner Praxis auf.
Im Schlepptau an Drähten einen bunten Strauß voller Luftballons die er mir überreichte.
Nun Leandrah fragte er … wenn Ihnen jemand so einen bunten Strauß voller Luftballons schenkt an was denken Sie dann.
An gute Laune sagte ich langsam. Kindheitserinnerungen werden wach. Meine Mutter erzählte mir das mein Onkel mir den ersten Luftballon geschenkt habe und ich habe damit sehr viel Spaß gehabt aber dann ist passiert, was immer irgendwann passiert und der Ballon sei geplatzt, und ich hätte dieses wundervolle Spielzeug ganz verzweifelt gesucht - da muss ich etwa 3 gewesen sein. Und nirgends war es aufzufinden. Nur ein paar bunte Stückchen vom einstigen Glück. Ich hätte furchtbar geplärrt erzählte sie weiter.
Sehen Sie Leandrah so hat jeder seine Erinnerung an Luftballons und ich darf Ihnen hiermit einen neuen Fall in Ihrer Praxis präsentieren.
Ich bin ein Looner, sie können auch sagen ein Luftballonfetischist.
Meine Eltern so erzählte er weiter haben mich auch schon recht früh mit Luftballons bekannt gemacht. Als kleiner Nacktfrosch habe ich das Bändchen genommen mich auf den Ballon gesetzt und losgehopst. Das hat einen Heidenspaß gemacht. Der Babysitter den ich dann zwischendurch hatte, hat mir immer Luftballons aufgeblasen, ganz viele, ich fand das schon wie sie da pustend saß und blies und blies und dann patschte ich mit den Händen darauf und platzte
. © alle Rechte vorbehalten 12.2.2014


 

 

DU erreichst mich unter der Nummer: 0900 5 99 37 50
(1.99€/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarif kann bis zu 3,00€/min sein - nur für Anrufer ab 18 Jahren).

 

Der Fall: Fetisch - Querschnittsgelähmt - Weiblichkeit in seiner sattesten Form