Leandrah's Rollenspiel der Telefonsex Therapeutin

Beim Telefonieren ,stellt man oft fest das einige Männer Probleme haben haben das Wörtchen "Sex " auszusprechen. Fragt man nach weichen sie aus, legen auf.
Warum diese Scheu?
Denn andererseits hört Frau durch das geschulte Ohr den Porno im Hintergrund laufen.

Das Überangebot in dieser Branche - die unzähligen Frauen die sich per Cam anbieten, die vielen privaten eingestellten Sex-Filmchen, es gibt da kaum etwas was es nicht gibt.
So viele Möglichkeiten und doch ist die Scham über einen ausgefallenen Fetisch zu sprechen da. Und trotzdem macht sich bei vielen Sprachlosigkeit breit.
Probleme bei der ausgelebten Sexualität entstehen da leicht.

Hier einhaken möchte ich mit meinem Rollenspiel der Telefonsex - Therapeutin!
Du hast die Sicherheit das es anonym bleibt.

Deine
Leandrah

Komm auf meine Couch und sprich dich aus - Erzähl mir von deinen außergewöhnlichen sexuellen Wünschen, Träumen, Phantasien oder ganz einfach von Deinem FETISCH!

 

Sissy's -Transgender - Crossdresser Na hoppla, immer mehr Männer scheint es in die Richtung einer Sissy zu ziehen. Frauen sind für Männer immer ein Buch mit sieben Siegeln und dennoch ist es mittlerweise der Wunsch vieler Männer genau das zu sein. Schöne Kleider, wobei es bei diesen dann entweder in die Richtung geht, zarte Farben, verspielt, geblümt, oder die ganz andere Richtung, Eleganz pur. Pumps, High Heels oder selbst Ballerinas reizen jetzt, sie selbst zu tragen. Ganzkörperenthaarung ist mit einem Mal etwas selbstverständliches. Nylons auf der blanken Haut getragen anstatt mit dem Stoßdämpfer Haar ein Muss. Oh ja die Herren der Schöpfung geben einiges an Geld aus, um als Frau perfekt rüber zu kommen. Vielleicht verstehen sie jetzt, warum Frau soviel Wert auf ein gutes Erscheinungsbild gibt. 

 

 

 

 

 

Nackt in Berlin unterwegs - Vor kurzem meldete er sich erneut. "Du Leandrah, ich habe für deine neue Geschichtensammlung auch wieder eine Geschichte, vielleicht kannst du es ja verwenden." "Andreas, diese Sammlung wird unter der Rubrik "Aus der Praxis der Telefonsex Therapeutin" geführt." "Das dürfte für dich kein Problem sein, das so zu schreiben, dass es passt", sagte er. "Ich finde es nur ziemlich cool mit meinem Fetisch in deinem Buch verewigt zu sein." "Nun denn", sagte ich. "Dann will ich das mal versuchen mit dem, was du mir gerade erzählt hast."

 

 

 

 

 

Catchen Sonja schaute mich an und meinte dann: "So weit waren wir schon einmal." Dieser Blick den sie jetzt erntete... aber reden wir nicht drüber. "Gut, ich sage es jetzt", kam es etwas trotzig von ihm. "Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen", sagte ich lächelnd. "Catchen", sagte er. "Catchen ist mein Fetisch." CATCHEN??? Sonja und ich schauten uns an. Die drei Fragezeichen standen hörbar in der Luft. "Was hat er gerade gesagt?", fragte Sonja. "Ich glaube, ich habe etwas an den Ohren." "Meines Erachtens ist das eine...", begann ich. "eine Art Sport, ähnlich wie Ringen, wenn ich mich nicht irre."        

 

 

 

Alles übertrieben bis ordinär - Wollen Sie mir jetzt vielleicht sagen, was Sie eigentlich bei mir wollen , außer an meiner Erscheinung herum zu meckern. Das wollte ich auch nicht, sagte er dann leicht bestürzt. Aber eine richtige Frau so begann er wieder trägt gern Schmuck, behängt sich mit diesem geradezu üppig. Strass, Glitzer, eine Frau will doch funkeln. Ich fuhr ihn an, sehen Sie nicht, dass meine Augen funkeln? Ein hübsches Grün sagt er. Graugrün, widersprach ich.        

 

 

 

 

 

Das verkaufte Lächeln im Netz Normalerweise schaue ich mir ja den Münchner Tatort nicht an, die beiden Kommissare liegen mir nicht. Die Geschichte über "Das verkaufte Lächeln" vom 28.12.2014 hat mich nach einem kurzen anlesen in meiner Fernsehzeitschrift dann doch gereizt. Zu mal ich noch den Film: "Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen" dazu im Kopf hatte. Das hier im Fall des Tatort es um ein etwas anderes Lächeln ging, stellte sich so nach und nach heraus. Und doch, so fremd war mir die Geschichte nun auch nicht. Früher war Telefonsex nur einfach Telefonsex, heute wird man dann doch des öfteren mal aufgefordert, sich die eine oder andere Seite anzusehen. Jetzt fragt man sich sicher, was hat das nun mit einem Fall aus meiner Rollenspiel Praxis der Telefonsex - Therapeutin zu tun. © alle Rechte vorbehalten 23.2.2015        

 

 

 

Ausgelacht zu werden - ein Fetisch? - Letztens habe ich ihn noch einmal gefragt, was ihn daran anmacht das ich ihn auslache. Er meinte mein Lachen wäre so echt, so aus dem Stand heraus und in ganz vielen Nuancen einteilbar. Egal ob prustend, verhalten, laut heraus, verlegen, kichernd, kleine Kiekser, wie auch immer, ich bediene die ganze Palette. 

 

 

 

 

 

Zeig mir meine Grenzen Ich: "An der Seele kratzen heißt, du wirst es auch träumen und dadurch wieder erleben." Er: "Gut so und ich denke, es wird auch beim Sex mitschwingen. Diese Erziehung wird allgegenwärtig sein." Ich: "Genau und du wirst Aufgaben bekommen die du erfüllen musst - und ich werde auch dafür sorgen das der Weg in die andere Richtung der Weg zurück - offenbleibt." Er: "Aufzuhören? Oder wie meinst du das?" Ich: "Wenn man sehr weit geht- Also wäre die Erde eine Scheibe , könntest du runterfallen, ich fange dich auf. Aber es muss auch wieder einen Weg zurück geben, keine Straße führt nur in eine Richtung."        

 

 

 

 

Beinschere  - Er übersah das Funkeln in ihren Augen als sie ihre Beine hochschnellen ließ und diese sich fest um seine Taille schlossen. Ihn so auf den Boden zwangen. Überrascht gab er nach, dann, als sich ihre Füße fester um seinen Bauch schlangen, versuchte er aus dieser Umklammerung heraus zu kommen. Verzweifelt versuchte er sich aus dieser Beinschere zu befreien. Rollte hin und her, sie gab nicht nach. Heh, was soll das presste er heraus    

 

 

 

 

 

Machtposition der Ärztin - Fall Christian Der Stuhl vor dem gewaltigen Schreibtisch, der dich auf Distanz hält, ist nur minimal gepolstert. Auf diesen sollst du jetzt Platz nehmen und warten. Wieder einmal warten. Warten, lässt einen kleiner und demütiger werden. Da, jetzt geht die Tür auf, die Ärztin tritt ein. Sie trägt schwarze, fast kniehohe Lederstiefel, feinstes Rind vermutlich und einen weißen, gestärkten Kittel.        

 

 

 

 

 

Der Fall: Fetisch Querschnittsgelähmt - Es geht um den Fetisch: "Querschnittgelähmt" Er saß mir also auf meiner Couch gegenüber. Schaute mich an und fragte: Was halten sie denn eigentlich von meinem Fetisch? Ich antwortete: er ist schon ziemlich schräg. Er stand wieder auf, begann hin und her zu gehen...Rieb seine rechte Hand die er zu einer Faust geballt hatte, in der linken Hand. Sagte: Okay. Dann stand er still, schaute auf mich runter und fragte: warum habe ich ihn???        

 

 

 

 

 

Der Fall LOONER Sehen Sie Leandrah so hat jeder seine Erinnerung an Luftballons und ich darf Ihnen hiermit einen neuen Fall in Ihrer Praxis präsentieren. Ich bin ein Looner, sie können auch sagen ein Luftballonfetischist. Meine Eltern so erzählte er weiter haben mich auch schon recht früh mit Luftballons bekannt gemacht. Als kleiner Nacktfrosch habe ich das Bändchen genommen mich auf den Ballon gesetzt und losgehopst.  

 

 

 

 

 

 

Weiblichkeit in der sattesten Form Ja, ja gewiss doch sagte er wenn Sie das Wort allein auf der Zunge zergehen lassen hat es auch diese, diese Fülle, diese Abrundungen, diese Sattheit, und das wiederum, ist pure Lust. Das heißt auf 90-60-90 Frauen fahren Sie nicht ab hakte ich nach? Ich bitte Sie Leandrah, die sind doch nicht erst zu nehmen. Püppchen die sich dem Zeitgeist unterworfen haben, Barbies… Ich liebe Frauen ….F R A U E N die wie Frauen aussehen und keine Kleiderständer.  

 

 

 

 

Der Fall: die Übermutterdoch habe ich mir dann gewünscht meine Mutter würde uns zusehen. Sie sollte wissen das ich hier eine junge Frau habe mit der ich Sex habe. Immer wenn ich mir beim Sex mit Miriam meine Mutter beschwor fand ich die Erfüllung sagte er jetzt langsam, mit gesenktem Kopf. Zweifelnd schaute ich ihn an ….Sie wollen mir damit jetzt nicht sagen ohne diese Beschwörung konnten Sie keinen für Sie befriedigenden Sex haben?        

 

 

 

 

Manuel oder Manuela? - Dann war Fasching und das Party Motto hieß: Bäumchen wechsle dich …bei Nachfrage wurde mir ausgerichtet du jetzt Mann kommst als Frau und umgedreht. Auf der Party fragte man mich vorwurfsvoll wir hatten ein Motto, warum hast Du dich nicht daran gehalten. Ja sagte er dann leise, da glaube ich entstand Manuela. Ab da war ich immer auf der Suche nach schönen Kleidungsstücken für mich. Ich gehe hin und wieder aus, schick essen und ich genieße die bewundernden Blicke die auf mir ruhen. Nur wenn meine Kinder kommen dann bin ich der Papa.        

 

 

 

 

 

Warum Gipsfetisch? - Wissen Sie sagte er als er auf meiner Couch also mir gegenüber Platz nahm ich habe selbst noch nie Gips getragen. Nein so stimmt es nicht ganz verbesserte er sich ich habe noch nie ein Gipsbein gehabt das ich durch einen Sturz oder anderweitige Verletzungen nötig gehabt habe. Wenn Sie mich jetzt fragen was mich an Gipsbeinen so fasziniert setzte er an dann kann ich nur sagen das es Frauenzehen sind die auf der Zehenplatte lackiert liegen und dann mit dem Halbrund auf dem Rist so richtig in Szene gesetzt werden.

 

 

 

 

 

Der Rohrstock tanzt auf deinen Rücken - Aber jetzt Leandrah möchte ich Sie bitten das wenn ich gleich mit den runtergelassenen Hosen mich auf das Gebetbänkchen hinknien werde und mit den Oberkörper nach unten gehe das Sie mich im Takt mit einem Rohrstock schlagen. Bitte. Wie? Ich starrte ihn an… Ich rezitiere Schillers Glocke sagte er so wie früher bei Schwester Josefa oder eine andere Ballade und Sie schlagen im Takt der Zeilen zu        

   

 

 

 

 

Der Fall: Windeln-Windelfetisch - Sie hielt diese hoch schaute zu mir rüber und sagte dann ich möchte mal wissen Marvin wie du in einer Windel aussiehst. Da war ich gerade 26 …ich sagte lachend lass dass Birgit. Ich bin ein Mann. Oder ein großer Junge, sagte sie. Kam dann näher, sag jetzt nicht dass es dich nicht berührt hat als Melanie den kleinen Toby wickelte. Hast Du es dir nicht deshalb auch zeigen lassen wie man richtig wickelt? Ich wurde rot, ja genauso war es ich habe es mir nur nicht eingestanden und jetzt hatte Birgit es ausgesprochen.

 

 

 

 

Der Fall: Rollstuhl Fetisch - Ja das war Steffen sehr wichtig diese Details zu nennen und genau hier liegt die Erregung verborgen. Es ging darum seine Gesamtsituation bis ins kleinste Detail zu beschreiben das er sich daran aufgeilen konnte. Nachfragen meinerseits stachelten ihn immer wieder an noch präzisere Ausführungen von sich zu geben. Mitleid in der Stimme, Besorgnis waren seine Antriebsfeder sich seinem höchsten Genuss hinzugeben. Aber es gibt auch andere Versionen des Rollstuhl Fetisches

 

 

 

 

Der Fall der Männer in Schwulitäten bringt HOMO - Erotik Ist hier das Stichwort. Traut euch. Und schaut nicht immer so verschämt diese bunten Bilderheftchen oder die Filmchen die dieses Thema abhandeln an. Macht was. Mann gibt Mann die Gelegenheit dessen pralle Männlichkeit mit eurer Hand zu bearbeiten. Oder euren Blasmund kennen zu lernen.        

 

Telefonsexrollenspiele & Geschichten 3 <   > Telefonsex - Therapeutin 2